Laufbänder

Regelmäßiges Training ist der Schlüssel zu dauerhafter körperlicher Fitness. Für Freizeitsportler ist es nicht immer möglich sich konsequent an einen Trainingsplan zu halten. Private und berufliche Verpflichtungen beeinflussen die Zeit, das Wetter die Trainingsmöglichkeiten. Wer regelmäßig etwas für sich und seinen Körper tun möchte muss daher gut planen. Ein Hometrainer erhöht deutlich die Flexibilität und damit den Trainingserfolg. Ein wichtiges Trainingsgerät, sowohl für Spitzen- als auch für Freizeitsportler, ist das Laufband. Damit sind kurze Workouts genauso gut und effektiv umsetzbar wie anhaltendes Ausdauertraining.



Ein eigenes Laufband gestattet ein kontinuierliches Training für den langsamen Aufbau der Fitness und es ist eine ausgezeichnete Ergänzung umfangreicher Trainingspläne. Damit werden individuelle Bedürfnisse berücksichtigt. Der Sportler ist nicht mehr an Öffnungszeiten eines Fitnessstudios gebunden. Es ermöglicht ein Training rund um die Uhr. Zusätzlich wird die Verletzungsgefahr deutlich reduziert, da auch das Wetter keinen Einfluss mehr nimmt. Damit können die eigenen Trainingsvorgaben bei Glätte, Sturm oder auch Dunkelheit problemlos eingehalten werden. Ferner muss der Sport nicht länger ausfallen weil keine Betreuung für die Kinder gewährleistet ist. Beide Tätigkeiten lassen sich mit einem Heimgerät hervorragend verbinden. Sein Trainingsworkout kann der Läufer außerdem mit speziellen Motivations- oder Sportvideos unterstützen. Einen weiteren Vorteil bieten die Einstellungsmöglichkeiten des Gerätes. Damit fällt ein kontrolliertes Training bei einer konstanten Geschwindigkeit sehr leicht. Die offensichtliche Nutzen eines Heimtrainers liegen in der Zeit-, Orts- und Wetterunabhängigkeit. Neben diesen positiven Argumenten gibt es einige Punkte, die vor einer Anschaffung bedacht werden sollten.

Ein Laufband ist eine Investition. Gute Qualität hat seinen Preis. Dafür ist sie ein Garant für einen gesunden Trainingserfolg und langfristiger Freude an dem Fitnessgerät. Passend zum Laufband gehören die richtigen Laufschuhe. Nur in der Kombination werden Schädigungen an Rücken und Gelenken vermieden und ein optimales Training ermöglicht. Laufbänder benötigen einen gewissen Raum. Für den fachgerechten Einsatz muss also genug Fläche zur Verfügung stehen, damit das Gerät sicher und stabil aufgestellt werden kann. Auch die Lärmentwicklung darf nicht außer Acht gelassen werden. Die Motor- und Laufgeräusche können, unter Umständen, sehr störend sein. Das Laufband bietet ein gleichmäßiges Training, daher besteht die Gefahr dass Monotonie, einseitige Belastung und die fehlende Frischluft den Spaß am Laufen verringern.

Bei der Anschaffung eines neuen Laufbandes gibt es einige wichtige Punkt zu berücksichtigen. Das Gerät sollte über verschiedene Einstellungsmöglichkeiten verfügen, um ein ausgewogenes Training zu ermöglichen. Dazu gehören die Geschwindigkeit und der Neigungswinkel. Ein integrierter Pulsmesser hilft bei der Erfolgsmessung des Trainings und berücksichtigt gesundheitliche Aspekte. Die Lauffläche sollte ausreichend groß sein, mindestens 50 cm breit und 150 cm lang. Das erlaubt einen sicheren Tritt. Auch die Dämpfung sollte Berücksichtigung finden. Nur mit einer entsprechend komfortablen Dämpfung werden die Gelenke geschont. Das Eigengewicht des Gerätes spielt ebenfalls eine Rolle, erst ab wenigstens 100 kg ist für einen wirklich stabilen Stand gesorgt. Zuletzt sollte auch der Motor auf dem Prüfstand stehen. Ein starker Motor läuft ruhig, sicher und hält langen Belastungen problemlos stand.

Vor dem Kauf ist es von Vorteil verschiedene Geräte zu testen um das beste Laufband für den ganz persönlichen Bedarf zu ermitteln.

Weitere Informationen zum richtigen Laufband finden Sie auch bei Joggen Online.

Es gibt jedoch auch einige Punkte, die gegen ein Laufband sprechen. Wenn das Wetter gut und angenehm ist, dann ist das Laufen im Freien viel gesünder als in einer Halle oder einem Raum auf einem Laufband. Zusätzlich erhält man Sonne, was die Bildung von Vitaminen anregt. Laufen in der Natur ist nicht so eintönig, wie auf einem Laufband. Auch bei einem Jogging-Ausflug in der Natur kann man für die passende musikalische Unterhaltung sorgen, indem man mit einem MP3-Player mit Kopfhörer läuft. Auch kann man zum Joggen Freunde einladen und hat soziale Kontakte. Im Gegensatz zum Laufband ist Joggen in der Natur günstiger und auch verbraucht ein nicht-vorhandenes Laufband keinen Platz.

Günstig ist es für jemanden, der intensiver trainieren möchte, ein Laufband als eine Ausweichmöglichkeit zu haben. Viele Fitnessstudios bieten Laufbänder in ihrem Angebot mit an und es ist eine gute Idee besonders im Winter hierhin auszuweichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.